Bergarbeiter-Krankenhaus Schneeberg gGmbH
 
Stand / Druckdatum: 20.06.2019

Fachabteilungen | BAK Schneeberg

 

 
 
 
Header Innere Medizin
 
 
 

Fachabteilung Innere Medizin inkl. Akutgeriatrie

 
 
 

Innere Medizin

 
 
Kardiologie / Angiologie
  • Langzeit-EKG, Langzeitblutdruck
  • Echokardiographie (transthorahal, transoesophageal, Stress)
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Kipptisch
  • Ergometrie
  • Duplexsonographien (Arterien, Venen, Nierengefäße)
Gastroenterologie / Endokrinologie / Hämatologie
  • Gastroskopie, Koloskopie
  • Ultraschalldiagnostik, Laparoskopie
  • Schilddrüsendiagnostik
  • onkologische Erkrankungen
 
 
Endoskopische Untersuchungen
  • Sonografien / Kontrastmittelsonografien
  • Magenspiegelung (Gastroskopie)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Spiegelung der Luftröhre und Bronchien (Bronchoskopie)
  • Ultraschall von Innen (Endosonografie)
  • Darstellung der Gallengänge und des Bauchspeicheldrüsenganges (ERCP)
  • PTC und PTCD
  • Leberspiegelung (Laparoskopie)
Endoskopische Interventionen
  • Dilatationen von gutartigen und bösartigen Stenosen an Speiseröhre, Magen, Dickdarm und Gallengängen
  • Stenteinlagen aus Plastik und Metall im
· Ösophagus
· Magen
· Dünndarm
· Gallengang und Pankreasgang
· Dickdarm
  • Steinentfernung in Gallengängen und Pankreasgang
  • Punktionen
· der Leber (blind nach Menghini und ultraschallgestützt)
· endosonografisch gestützt für alle erreichbaren Strukturen
  • Leberspiegelung mit Punktion
  • Polypenabtragungen an Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Dickdarm
  • Drainage von Abszessen, Gallengängen, Pankreasgang und Zysten
  • Ligaturen von Krampfadern in Speiseröhre und Hämorrhoiden
  • Blutsstillung aller Art
  • Anlage von PEG, PEJ, Button
  • Beckenkammpunktionen
  • Aszitespunktion
 
 

Altersmedizin

 
 
Die Altersmedizin (Geriatrie) verfolgt einen ganzheitlichen „integrativen“ Behandlungsansatz. 

Unser  Behandlungsteam, geleitet von einem erfahrenen Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie, besteht aus 
  • geschultem Pflegepersonal,
  • Ergo-, Physio- und Sprachtherapeutinnen,
  • einer Psychologin,
  • sowie einer Sozialarbeiterin.
Allen gemein ist das Bestreben, sich des im Alter, aber auch am Alter, erkrankten Menschen besonders anzunehmen. Man bemüht sich um ältere und betagte Patienten sowie um solche, die an typischen Erkrankungen des höheren Lebensalters leiden. Dabei spielt das Erkennen und Behandeln von Multimorbidität - der gleichzeitigen Anwesenheit verschiedener Krankheits- oder Beeinträchtigungszustände, die oft die Grenzen der traditionellen Gebiete der Medizin überschreiten - eine besondere Rolle.

Neben der Heilung bzw. Besserung von Krankheitserscheinungen ist ein ebenso wichtiges Behandlungsziel die Erhaltung oder Wiederherstellung größtmöglicher Selbstständigkeit und der Fähigkeit zu einer selbstbestimmten Lebensführung, die besonders der ältere Patient zu verlieren droht. Damit gehört zur Geriatrie über die medizinische Behandlung hinaus immer die besonders auf Aktivierung ausgerichtete Pflege und die an den unterschiedlichen Erfordernissen des Patienten ausgerichtete Frührehabilitation. Durch Verbesserung der „Funktionalität“, d.h. der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie der Alltagstauglichkeit, wird Pflegebedürftigkeit verhindert oder vermindert und Lebensqualität erhalten.

Am Anfang jeder Behandlung steht das geriatrische Assessment, die umfassende klinisch – geriatrische Eingangsuntersuchung, die den Gesamtzustand des Patienten erfasst.

In der Geriatrie behandelte Erkrankungen und Fähigkeitsstörungen:
  • akute, chronische und miteinander vergesellschaftete (Multimorbidität erzeugende) Gesundheitsstörungen
  • Einbußen bei der Beweglichkeit, der Alltagsbewältigung, der Kommunikation und der geistig-seelischen Leistungsfähigkeit
  • Probleme des sozialen Umfeldes
Über die ärztliche Diagnostik des Gesundheitszustands hinaus machen sich die Mitglieder des geriatrischen Teams je nach dem persönlichen Bedarf des Patienten ein Bild von
  • seiner Beweglichkeit (Mobilität und Stabilität),
  • seiner Selbstständigkeit (Alltagskompetenz),
  • seiner Gestimmtheit und geistigen Leistungsfähigkeit (Kognition)
  • und seiner sozialen Einbindung.
Auf dem Ergebnis dieser gemeinsamen Untersuchung (Assessment) baut ein individueller Therapieplan auf, der in den ärztlichen Visiten und in regelmäßig stattfindenden Beratungen des Teams überprüft und der Entwicklung des Patienten gemeinsam flexibel angepasst wird. Oberstes Ziel aller Bemühungen ist der Erhalt oder die Verbesserung der „Funktionalität“ des Patienten, d.h. seiner körperlichen und geistig-seelischen Leistungsfähigkeit und Alltagstauglichkeit, die Vermeidung oder Verminderung von Pflegebedürftigkeit und die Schaffung größtmöglicher Lebensqualität.
Medizinische Behandlung und Frührehabilitation gehen parallel. Dabei sollen die Angehörigen in den Behandlungsprozess einbezogen und frühzeitig die angemessene Weiterversorgung des Patienten nach Abschluss der stationären Behandlung in den Planungen berücksichtigt werden.

Bei der Behandlung kommen die technischen Möglichkeiten der modernen Medizin im Akutkrankenhaus zum Einsatz. Dabei achten wir auf die erhöhte Empfindlichkeit des älteren Menschen und die eingeschränkte Belastbarkeit seines Organismus. Sind diese Möglichkeiten der Hilfe ausgeschöpft, gehört zur Behandlung durch das geriatrische Team am Ende des Lebens die angemessene Versorgung des Patienten im Sinne der Palliativmedizin.
 
 

Kontakt

 
 
Dr. med. Peter Thomaßen_kl
Chefarzt
Dr. med. Peter Thomaßen
Tel.: 03772 63-201 (Sekretariat)
p.thomassen@bak-schneeberg.de

Weiterbildungsbefugnis für

  • Basisweiterbildung Innere Medizin
  • Facharztkompetenz Innere Medizin
Innere Medizin

Oberarzt
Dipl.-Med. Roland Benkert
Leiter des Bereichs Endoskopie und Endosonografie
Tel. 03772 63-286
r.benkert@bak-schneeberg.de

Assistenzarzt
Fathi Omar
Tel. 03772 63-299
f.omar@bak-schneeberg.de

Leitende Funktionsschwester
Annett Münster

Tel. 03772 63-217
a.muenster@skc.de

Stationsschwester
Kati Neumerkel
Tel. 03772 63-341


Akutgeriatrie

Leitender Oberarzt
Dr. med. (Univ. Zagreb) Dani Novak
Tel. 03772 63-287
Fax 03772 63-328
d.novak@bak-schneeberg.de

Assistenzärztin (EZ)
Dr. med. Katharina Wiedenmann
Tel. 03772-63-261
Fax 03772-63-328


Gerontopsychiatrie

Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Verhaltensmedizin und Psychosomatik am Klinikum Chemnitz
Dr. med. Thomas Barth
Tel. (Krankenhaus Schneeberg) 03772 63-311
Tel. (Klinikum Chemnitz) 0371 333-10501

Stationsschwester Akutgeriatie
Mandy Ebert
Tel. 03772-63-311
Fax 03772-63-328
 
 
 
 
eine Seite zurück nach oben