Bergarbeiter-Krankenhaus Schneeberg gGmbH
 
Stand / Druckdatum: 21.05.2018

Aktuelles | BAK Schneeberg

 

 
 
 
Sie befinden sich hier: Aktuelles
 

Schneeberger Gesundheitsforum

12.05.2018 | News

Patientenveranstaltung Interdisziplinäre Onkologie

Diesmal geht es unter dem Titel Interdisziplinäre Onkologie um Krebserkrankungen, deren Diagnostik und Therapie.

Bösartige Tumorerkrankungen sind in Deutschland die zweithäufigste Todesursache und treten mit einer Häufigkeit von etwa 400 Neuerkrankungen auf 100.000 Einwohner pro Jahr auf. Die häufigsten Krebsarten sind Darm- und Lungenkrebs, bei den Frauen Brustkrebs und bei den Männern Prostatakrebs. Unterschieden wird nach gutartigen und
bösartigen Tumoren. Während die einen abgegrenzt sind, wachsen die anderen in umgebendes Gewebe hinein und bilden zudem Metastasen. Die Überlebensraten onkologischer Patienten unterscheiden sich sehr stark – je nachdem, wann der Tumor entdeckt wird und um welche Krebsart es sich handelt.

In den vergangenen Jahren hat sich in der Onkologie sehr viel getan, bei Diagnostik und Therapie. So hat sich gezeigt, dass eine interdisziplinäre, also fachübergreifende, Herangehensweise bei der Therapie dieser Erkrankungen sinnvoll und anderen Herangehensweisen deutlich überlegen ist. Diese Aktivitäten werden über regionale oder überregionale Krebszentren koordiniert, wie das Onkologische Centrum Chemnitz (OCC) am Klinikum Chemnitz. Die detaillierten Therapieabsprachen werden dann vor Ort in sogenannten Tumorboards getroffen. Bei diesen Konferenzen, die regelmäßig zumeist wöchentlich stattfinden, beraten stets ein Onkologe, ein Strahlentherapeut, ein Radiologe, ein Pathologe und der für das betreffende Organ zuständige Chirurg. Dabei wird für jeden Patienten die individuell passende Therapie festgelegt.

Wir freuen uns sehr, Ihnen am 12. Mai die Direktoren des Onkologischen Centrums Chemnitz (OCC) vorstellen zu dürfen, die als Onkologe und Strahlentherapeut in jedem Tumorboard vertreten sind. Weitere interessante Beiträge sind besondere Möglichkeiten der nuklearmedizinischen Bildgebung in der onkologischen Diagnostik sowie Besonderheiten der interdisziplinären Therapie bei Tumoren des Gehirns.

Veranstaltungsort:
Cafeteria im Krankenhaus Schneeberg

Termin:
12. Mai 2018 // 10:00 Uhr

Programm // Referenten:
Onkologische Tumortherapie
PD Dr. med. Mathias Hänel
Direktor des OCC und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin III // Klinikum Chemnitz gGmbH

Strahlentherapie
PD Dr. med. Gunther Klautke
Stellvertretender Direktor des OCC und Chefarzt der Klinik Radioonkologie // Klinikum Chemnitz gGmbH

Nuklearmedizinische Bildgebung bei Tumorerkrankungen
Dr. med. Yvette Lyss
Oberärztin der Klinik für Nuklearmedizin // Klinikum Chemnitz gGmbH

Tumorerkrankungen des Gehirns
Dr. med. Sven-Axel May
Leiter des Neuroonkologischen Zentrums am OCC und Leitender Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie // Klinikum Chemnitz gGmbH


Diskussionsmöglichkeit mit den Referenten

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.
 
zurück zur Übersicht
 
Seite empfehlen
 
 
eine Seite zurück nach oben